Geschichte der Panzer

Veröffentlicht

Am 05.04.2019 brachen die Reservisten der RK-Siegburg zur Exkursion „Rund um den Panzer I“ nach Munster auf.
Munster ist das Zentrum der Panzertruppe der Bundeswehr. Hier werden die Panzerbesatzungen ausgebildet, Panzer erprobt und Erfahrungen mit anderen Nationen ausgetauscht.

Die Männer und Frauen aus Siegburg waren zu Gast bei der Panzerlehrbrigade, und bewohnten Stuben dieser Einheit.
Oft ging durch die Flure der Ausspruch „wenn das so in meiner Dienstzeit gewesen wäre“. Gemeint war die Ausstattung der Einzelstuben mit TV und Kühlschrank, einer Nasszelle für nur 2 Soldaten und vielen andern Verbesserungen im Vergleich zu der Zeit als die Reservisten aktiv waren.

Am Abend gab es den traditionellen Kameradschaftsabend im Restaurant „Zur Wassermühle“. Der dann, bis in die Morgenstunden, auf den Stuben fortgesetzt wurde. Am Morgen hatten die Reservisten aus Siegburg im Hotel „Kaiserhof ein erst klassiges Frühstück.

Am Samstag besuchten die Reservisten das Deutsche Panzermuseum.
Dieses Museum beherbergt die Studiensammlung der Bundeswehr zum Thema Panzer und wird gemeinsam mit der Stadt Munster und einem Förderverein betrieben. Hier kann man an Hand einer Fülle von Exponaten die Entwicklung des Panzers vom A7V des ersten Weltkrieges über Tiger, Panther, T-34, Sherman etc. bis zum Leopard verfolgen. Eine Führung durch das Museum ist hier geraten, denn die Details erschließen sich oft erste beim zweiten Hinsehen.
Ein großes Glück der Reservisten ist es einen Leopard 2 Kommandanten und leidenschaftlichen Panzer-Modellbauer in Ihren Reihen zu haben, der im Anschluss dann noch eine RK- Führung machte.

Eine Krönung an diesem Tag war das einige Panzer geöffnet wurden und Hobby Kommandanten den Panzer in Detail vorstellten. Der Vorsitzende der RK bemerkte darauf hin „das wäre nicht für mich“. Die enge in einem solchem Fahrzeug kann man nur verstehen, wenn man wirklich mal darin gesessen hat.
So monströs und gewaltig ein Panzer von außen anmutet so eng und dunkel ist dieser von Ihnen. Eine echte Erfahrung für die Reservisten, von denen einige nie zuvor in einem Panzer gesessen haben.

Das Panzer Museum betreibt einen sehr guten YouTube Kanal, auf dem der interessierte viele Informationen rund um den Panzer aber auch zum Museum und zur Militärgeschichte bekommt.
Wer Lust darauf bekommen hat sich mit dem Panzer zu beschäftigen oder zu erleben sei die Veranstaltung „Stahl auf der Heide“ am ersten September Wochenende empfohlen. Hier werden Panzer in Bewegung vorgeführt und erklärt.

Die Reservisten Siegburgs werden im August das Jahr des Panzers mit dem Besuch der Wehrtechnischen Dienststelle 41 in Trier fortsetzen.

weiter Bilder aus dem Museum in unsere Cloud

https://photos.app.goo.gl/MKpPZ3CgTZGBeFvL7

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.