OSTERBRIEF DER RK SIEGBURG

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Wehrte Kameraden und Freunde der RK-Siegburg, Ostern steht vor der Tür, ein Ostern, das wir so noch nicht hatten. Schon im letzten Jahr prägte das Corona Virus die Osterzeit, doch dieser Tage sind wir zudem von einem Jahr unter dem Schatten von Corona mental angespannt. Nutze die Möglichkeiten, schaue nicht auf das was Du nicht […]

Interview mit einem Kameraden, von der taktischen Atomrakete und der Wachkatze

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Eine neue Reihe in der RK-Siegburg ist das Kameraden Interview. Beim letzten RK-Abend das erste Mal durchgeführt haben wir unseren Kameraden Thomas mal ganz anders kennengelernt. Die Geschichten, von der taktischen Atomwaffe bis zur Wachkatze, von den er erzählen konnte zeigte das jeder etwas aus seiner Dienstzeit erzählen kann. Thomas, der bei einer Nike Herkules […]

Was Geht?

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Viele Dinge gehen nicht in der Zeit mit Corona. Als Soldaten sind wir alle aber auftragsbezogen ausgebildet. Das heiß also die Frage heißt nicht was geht nicht, sondern was geht und wie geht es. Vieles geht in Zeiten von Corona, vieles an das wir zuvor nicht gedacht haben. Wir als RK-Siegburg, als Gemeinschaft und als […]

Weihnachtsbrief in Jahr 2020

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Werte Kameraden, Freunde und Förderer, als ich mich zu meinem jährlichen Weihnachtsschreiben hingesetzt habe, hatte ich mir fest vorgenommen nicht über Corona zu sprechen. Aber das Jahr, das hinter uns liegt, ist geprägt von Corona. Ich möchte daher auf Dinge hinweisen, die mir in dieser Zeit aufgefallen sind. Menschen sind in den Fokus gerückt, die […]

RK Abend Oktober 2020

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Den RK-Abend 10/2020 konnte die RK-Siegburg endlich noch einmal in einem richtigen U-Raum durchführen. Nachdem der 2. Stellvertretende Vorsitzende, Stabsfeldwebel Kay Eichin, die Teilnehmer begrüßt und die Einleitenden Worte gesprochen hatte, übergab er das Wort Stabsunteroffizier d.R. Frank Merten. Dieser hatte nicht nur den U-Raum, im welchem bis zu 40 Personen Platz finden können, organisiert […]