RK-Siegburg
RK-Siegburg vor F5 Eingang Schweizer Luftfahrt Museum

Deutsche Soldaten auf dem St. Gotthard
Die Reservistenkameradschaft Siegburg besuchte über Pfingsten die Historische-Radfahrer-Kompanie in der Schweiz. Mit dabei waren auch Kameraden aus Kiel. Mit beiden Kameradschaften pflegen die Siegburger enge Feindschaften.
Nach einer Begrüßung im Zeughaus in Aarau folgte die Besichtigung der Kavallerie Museums und des Museums der Radfahrer Kompanie. Abgerundet wurde der Tag durch klassische Schweizer Militär-Kost.
Nach einem abendlichen Beisammensein wurden die Siegburger Reservisten in einer Zivilschutz-Anlage untergebracht.
Nach einem Frühstück bei einem Schweizer Bauern verlegten die Schweizer mit den Deutschen auf der St. Gotthard. Dort gab es eine Führung durch die Bunkeranlage Sasso im Gotthardmassiv.
Anschließend wurde per Fahrrad ins Tal verlegt. Die anspruchsvolle Strecke wurde auf Schweizer Armee Fahrräder durchgeführt, die meist älter waren als die Fahrer.
Auf der Strecke erlebten die Siegburg atemberaubend Eindrücke der Schweizer-Berglandschaft.
Bei einem abendlichen Grillen wurde die enge Freundschaft der Schweizer mit den Deutschen gepflegt.
Der Tag des Rückmarsches begann mit einer Führung durch das AIR FORCE CENTER Dübendorf, welches eigentlich an diesem Tag geschlossen hatte, und nur für die Siegburger geöffnet wurde.
Der Pilot, der die Siegburger durch das Museum führte war mir 18.000 Flugstunden auf Flugzeugen vom Jet über Hubschrauber bis hin zur Ju52 eine Quelle tiefgehender Informationen.
Der Präsident der Historische-Radfahrer-Kompanie Bruno Sorlini und der Leitenden der Siegburger Gruppe Hermann-Josef Sülzen, vereinbarten einen Gegenbesuch der Schweizer im nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.